Trelleborg – Spångholmen

Etappe 1:

Trelleborg – Spångholmen

Meine erste Strecke war ca. 35km lang. Ich startete morgens um kurz vor 6, als meine Fähre in Trelleborg einlief. Das Morgenrot am Horizont war mit dem Einlaufen im Hafen am frühen Morgen magisch.

Zunächst führt die Strecke durch das kleine Städtchen Trelleborg hinaus Richtung norden. Unterwegs können große Hügelgräber (die Infoschilder sind auch auf Deutsch vorhanden), kleine Dörfchen und bunte Felder bewundert werden.

In Fru Alstad befindet sich ein erster Shelter mit Grillplatz und gutem öffentlichem WC mit Wasser direkt unterhalb einer toll wirkenden Kirche. Ich lief jedoch noch weiter, da die Sonne noch nicht einmal senkrecht am Himmel stand und erreichte am frühen Nachmittag Svedala.

In Svedala gibt es alles notwendige zu kaufen oder besorgen; Lebensmittel, Bank, Apotheke, Kleidung… Ich deckte mich mit kühlen Getränken ein. Vorsicht aus eigener Erfahrung: auch wenn in Schweden generell überall mit Karte gezahlt werden kann: manche Deutsche Kreditkarten (egal ob Visa oder Mastercard) spinnen und lassen die Kassensysteme abstürzen. Ich habe dann Geld abgehoben und bar bezahlt…

In Torup schließlich steht ein altes Herrenhaus mit Parkanlage, das besichtigt werden kann. Theoretisch gibt es dort auch einen Shelter. Als ich jedoch dort ankam, hatte jemand den Shelter gemütlich eingerichtet (mit allem drum und dran); der lebte wohl länger dort. Ich ging also noch weiter bis nach Spångholmen.

Bei Spångholmen, am Rande eines Golfplatzes, pitchte ich mein Zelt zum 1. Mal auf diesem Trail. Auf einer Wiese ein wenig linkerhand des Weges war es ruhig und ich sah keine Menschenseele weit und breit, weder auf dem Weg, noch auf dem Golfplatz. Bis auf ein paar Ameisen hatte ich eine tolle erste Nacht.

"Durst."

Teilen

Share on whatsapp
Whatsapp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on tumblr
Tumblr
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email